Praktische Hinweise zur Gestaltung der Kar- und Ostertage zu Hause

Wie kann man die Kar- und Ostertage verbringen, wenn keine Gottesdienste in den Kirchen gefeiert werden?

Anbei folgen einige praktische Hinweise – von einem Laien für die Laien – mit denen man sehr individuell umgehen kann.  Wählen Sie einfach aus, was zu Ihnen und Ihrer Situation passt.

Im folgenden steht EG für Evangelisches Gesangbuch und GL für katholisches Gotteslob. Sie können die Bibelversion nutzen, die Sie gewohnt sind, gerne auch online. Die abgedruckten Gebete stammen entweder aus dem katholischen Benediktionale oder aus dem katholischen Messbuch.

Palmsonntag

Nutzen Sie einfach einen der vielen Vorschläge im Netz für Hausgottesdienste, z.B. die hilfreichen Tipps des Bistums Hildesheim bzw. des Erzbistums Freiburg. Hinweise zu den Lesungen für die Kar- und Ostertage gibt es auch beim Katholischen Bibelwerk. Wenn Sie mögen, schneiden Sie sich den Zweig eines Buchsbaums oder einer anderen immergrünen Pflanze aus dem Garten und legen sie ihn auf den Tisch.

Gründonnerstag

Auch hier können Sie wieder einen der vielen liturgischen Vorschläge nutzen, z.B. jene des katholischen Deutschen Liturgischen Instituts.

Sie können aber auch ganz sparsam vorgehen und einfach nur das Evangelium vom Gründonnerstagabend gemeinsam lesen; gerne auch in verteilten Rollen: Erzählerin, Jesus, ein Jünger, Pilatus, … .

Zum Tagesevangelium passt in diesem Jahr besonders der Ritus der Fußwaschung. Diese kann man auch zu Hause durchführen. In diesen Zeiten der sozialen und körperlichen Distanzierung ist es sogar ein schönes Zeichen, wenn man anderen Menschen in der Hausgemeinschaft die Füße wäscht. Vorschlag: Sollten Sie alleine zu Hause sein, können Sie auch ein warmes Fußbad nehmen.

Sie können in den Abendstunden ein schönes Essen, sozusagen ein „Abendmahl“, gemeinsam einnehmen. Beten Sie vor und nach der Mahlzeit ein Tischgebet. Im Verlauf des Essens können Sie eines der anderen Evangelien zum Abend lesen, z.B. Markus 13, 12-25. Gönnen Sie sich ein Glas Wein oder Traubensaft und denken dabei an den Abend, den Jesus mit seinen Jüngern bei Tisch verbrachte. Wenn Sie alleine sind, können Sie sich telefonisch oder über Skype mit einer anderen Person verabreden und so gemeinsam den Abend verbringen. 

Für den späteren Abend eignet sich eine „Nachtwache“.  Diese kann beliebig lang sein. Setzen Sie sich einfach, wenn bei Ihnen Ruhe eingekehrt ist, auf einen bequemen Stuhl, zünden eine Kerze an (gerne auch LED) und lesen z.B. Mk. 13, 26-72. Anschließend halten Sie etwas Stille. Auf diese Weise hat man Anteil an der Geschichte des Leidens und Sterbens Jesu Christi: „Wachet und betet, dass ihr nicht in Versuchung fallt.“ (Mk 14, 38). Wer will kann zu Beginn und zum Abschluss den schönen Taizé-Gesang „Bleibet hier“ singen (EG 787, 2/ GL 286).

Karfreitag

Soweit es Ihnen in der momentanen Situation möglich ist: Nutzen Sie den Tag für einen Spaziergang. Besuchen Sie vielleicht eine Kirche, die offen steht. Essen Sie zu Mittag nur eine Suppe. Schränken Sie Ihre Medien- und Smartphonenutzung ein.

Legen Sie zur Todesstunde Jesu (15:00 Uhr) ein Holzkreuz in Ihre Mitte. Lesen Sie eine der Passionsgeschichten, z.B. Lk. 22, 39 – 23, 55, gerne wieder in verteilten Rollen.

Beten Sie anschließend für andere Menschen:

  • für Menschen, die das Wirken der Kirche(n) mittragen,
  • für Menschen in Ihrer Kommune und Nachbarschaft,
  • für Menschen in Not,
  • für kranke Menschen und jene, die sich um sie kümmern, besonders für alle Menschen, die an COVID-19 erkrankt sind und deren Helferinnen und Helfer,
  • für Ihre Familienangehörigen und befreundete Personen,
  • für die Gläubigen anderer Religionen, 
  • für Menschen, die Verantwortung für andere tragen,
  • für die Toten und die Trauernden.

Schließen Sie mit einem ‚Vater unser‘.

Karsamstag

Kennen Sie schon den Ritus der Speisesegnung? Tragen Sie dafür verschiedene Speisen für das Osterfrühstück in einem geschmückten Korb zusammen:

  • ein Osterbrot – das lässt sich auch mit Kindern zusammen backen – ;
  • etwas Wurst und Käse;
  • Eier, gerne auch gefärbt und aus Schokolade;
  • was Sie sonst noch so gerne essen.

Beten (oder singen) Sie aus Psalm 145:

„Aller Augen warten auf dich und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. Du tust deine Hand auf und sättigst alles, was lebt, mit Wohlgefallen.“

und/oder

„Herr, du bist nach deiner Auferstehung deinen Jüngern erschienen und hast mit ihnen gegessen. Du hast uns zu deinem Tisch geladen und das Ostermahl mit uns gefeiert. Segne + dieses Brot, die Eier, das Fleisch und all die anderen Speisen und sei auch beim österlichen Mahl in unseren Häusern unter uns gegenwärtig. Lass uns wachsen in der geschwisterlichen Liebe und in der österlichen Freude und versammle uns alle zu deinem ewigen Ostermahl, der du lebst und herrschst in alle Ewigkeit.“

 

Osternacht

Vielleicht hatten Sie in den vergangenen Tagen Zeit, eine Osterkerze zu gestalten. Wenn nicht, dann nehmen Sie einfach eine Kerze zur Hand, sagen zu ihr: „Du bist meine Osterkerze.“ Voilà: Sie haben eine Osterkerze!

Sobald es in der Nacht von Samstag auf Sonntag dunkel ist, können Sie Ihre Kerze entzünden. Stellen Sie die Kerze in ein Glas und gehen Sie damit auf den Balkon, auf die Terrasse oder in den Garten. Sie können beten:

„Allmächtiger, ewiger Gott. Du hast durch Christus allen, die an dich glauben, das Licht deiner Herrlichkeit geschenkt. Segne dieses neue Licht, das die Nacht erhellt, und entflamme in uns die Sehnsucht nach dir, dem unvergänglichen Licht, damit wir mit reinem Herzen zum ewigen Osterfest gelangen. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn. Amen“

Anschließend gehen Sie an Ihren Küchentisch, stellen die Kerze dort ab. Sie können den kurzen Osterhymnus singen: „Christ ist erstanden“ (GL318/19 bzw. EG 99).

Wählen Sie einen „Halleluja“-Gesang aus, der Ihnen gefällt, z.B. GL 174/175 bzw. EG 181. Anschließend lesen Sie das Osterevangelium: Mt. 28, 1-10. Was sagt Ihnen dieses Evangelium in der Situation, in der Sie sich gerade befinden?

Es kann ein Gebet folgen, z.B. angelehnt an das katholische Messbuch:

„Gott. Du bist deinem Volk nahe, das wachend und betend diese Osternacht feiert. Du hast uns wunderbar geschaffen und noch wunderbarer wieder hergestellt. Wir denken an deine großen Taten und bitten dich: …“

– für alle Christinnen und Christen auf der Welt, besonders für jene die in diesem Jahr keine Osterliturgie feiern können: wg. der Corona-Pandemie, weil es in ihrem Land keine Religionsfreiheit gibt, weil Konflikte das soziale Leben lähmen.

– für die Familie, die Nachbarn, Freunde und besonders für die Älteren und Einsamen unter uns: dass die Osterfreude vor keinem Halt macht;

– für die Menschen in den Krankenhäusern: dass die Kranken genesen und die, die sie pflegen und versorgen, geschützt sind;

– für Menschen, die in Kriegsgebieten leben: dass sie Frieden erfahren;

– für Menschen, die besonderen Trost benötigen: nennen Sie gerne Namen;

– für unsere Toten.

Schließen Sie mit einem Vater unser.

Sprechen Sie gemeinsam das Segensgebet, das Paulus in seinem 2. Korintherbrief formulierte:

„Die Gnade des Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen“

Genießen Sie jetzt gerne die hereinbrechende Nacht bei einem Glas Wein, einer Limo und schauen Sie Ihrer Osterkerze zu, wie sie herunterbrennt. Haben Sie Kinder im Haus? Vergessen Sie dann nicht die Ostereier zu verstecken für den Ostermorgen. Freuen Sie sich auf das Osterfrühstück.

Ostersonntag & Ostermontag

Wählen Sie einen von den vielen liturgischen Vorschläge, wie sie im Netz zu finden sind. Oder Sie lesen einfach eines der Osterevangelien, z.B. Joh. 20, 1-18, und singen dazu ein ‚Halleluja‘.

Für den Ostermontag eignet sich besonders die Emmaus-Geschichte in Lk. 24, 13-35.

Frohe Ostern!

 

Für die regelmäßige Leserschaft: Nach den Ostertagen werden hier wieder reguläre rotsinn-Beiträge erscheinen.

Ein Gedanke zu “Praktische Hinweise zur Gestaltung der Kar- und Ostertage zu Hause

  1. Ein Leser schreibt:
    „Super – vielen Dank. Spontan fallen mir ein paar Leute ein, denen ich deine Vorschläge weitersende. Und auch für uns hier zuhause sind das gute Anregungen. Danke dafür!!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.