Fleisch werden – Becoming flesh: Die Praxis zweisprachiger Gedichte

Im Nachgang zu meinem letzten Text vom 19. Dezember 2015 nun ein Beispiel aus der Praxis – passend zum anstehenden Weihnachtsfest.

Meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich eine gesegnete Zeit.

 

Fleisch werden

durch Gestalten, die vielen Worte

und das Bildermeer

sich den Blick nicht verstellen lassen

 

und die Spur nicht verlieren

am uferlosen Strand

endloser Gestade

 

Fleisch werden lassen und Biographie

unsere verwundete Sehnsucht nach

Gerechtigkeit

 

oder ‚woher rührt die Furcht

vor der unmissverständlichen Einmischung‘

 

Becoming flesh

 don’t let yourself be distracted

by shapes and forms, by words and

the sea of images

 

don’t lose the scent

on the boundless beach of

endless shores

 

take flesh in our biography:

our wounded longing

for justice

 

or “what is this fear of

unequivocal involvement”¹

 

¹ Gerard Malanga: This Will Kill That

 

© Burkhard Conrad

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s